Gemeindeübung: Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

IMG-20171112-WA0000

Ein schwerer Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen in denen mehrere Personen eingeklemmt waren und eine Person vermisst wurde. Dieses Übungsszenario, dass sich kein Feuerwehrmann als Einsatz wünscht, war von 4 Feuerwehren bei der gemeinsamen Gemeindeübung zu bewältigen.

 

Die örtlich zuständige Feuerwehr Wösendorf gab am Donnerstag, 09.11.2017, um 18:45 Uhr die Übungsbefehle über Funk an alle Teilnehmer durch. Die ersteintreffenden Einsatzfahrzeuge aus Wösendorf sicherten die Unfallstelle ab, führten eine Lageerkundung durch und leuchteten die Übungsstelle aus. Die nach und nach eintreffenden Feuerwehren Weissenkirchen und Dürnstein bekamen den Auftrag die Menschenrettungen bei beiden Fahrzeugen durchzuführen.

 

 

IMG-20171112-WA0000IMG-20171112-WA0001IMG-20171112-WA0002

 

Nachdem ein Zugang zu den Patienten für den Rettungsdienst geschaffen wurde, wurden 2 Personen unter Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes von der FF Dürnstein befreit. Beim zweiten Unfallwagen musste eine Schnellrettung über die Windschutzscheibe durch die FF Weissenkirchen durchgeführt werden, da die Person nicht ansprechbar war und eine Überprüfung der Lebenszeichen nicht möglich war.

Gleichzeitig wurden von der Fahrzeugbesatzung des Kleinlöschfahrzeug Joching die vermisste Person gesucht. Rund 100m von der Unfallstelle wurde der Fahrzeuginsasse in einem Graben gefunden und mittels Schaufeltrage gerettet.

Zur Überwachung der Übung waren vom Abschnittsfeuerwehrkommando Krems-Land Brandrat Claus Klein und Abschnittsbrandinspektor Heinrich Mang vor Ort, die den Feuerwehrmitgliedern für ihr unermüdliches Engagement dankten.

Nach der Übungsnachbesprechung wurden die Übungsteilnehmer im Feuerwehrhaus Wösendorf verpflegt.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Wösendorf, 2 Fahrzeuge

FF Joching, 1 Fahrzeug

FF Weissenkirchen, 3 Fahrzeuge

FF Dürnstein, 2 Fahrzeuge